Reflexintegrations-Training

Durch Reflexintegration unterstütze ich Kinder und Jugendliche nachträglich wirkungsvoll  in ihrer neuromotorischen Entwicklung.

10393833_871978339551645_2541040187803519135_n (718x497)

Jeder Mensch entwickelt bereits im Mutterleib biologisch festgelegte Bewegungsmuster. Diese vom Stammhirn aus gesteuerten Reflexe haben die Aufgabe, den Reifungsprozess des Kindes zu steuern.

Die Reflexbewegungen bewirken die optimale Verknüpfung der Gehirnareale; dazu gehören z. B. die Koordination der Motorik, die Steuerung der Muskelaktivität, die Impulskontrolle, die Konzentrationsfähigkeit und auch die Ausdauer.

Im Laufe des ersten Lebensjahres werden diese automatischen Bewegungen gehemmt und Du lernst Dich bewusst zu bewegen. Bleiben jedoch Reflexe aktiv, so kann das der Grund für Schul- und Verhaltensprobleme (auch ADHS und Legasthenie) sein, die sich äußern in:

  • Probleme mit der Grob- und Feinmotorik
  • unterentwickelte Augen-, Zungen- und Lippenmuskulatur
  • verzögerte Sprachentwicklung
  • gebremste Lese- und Schreibfähigkeit
  • verzögerte Entwicklung der Impulskontrolle.

Mit dem Reflexintegrations-Training stellen wir Deinen individuellen Entwicklungsbedarf fest und ermöglichen mit ausgewählten Bewegungsübungen ein neuronales Nachreifen.

http://www.graefe.rit-reflexintegration.de/partner 

gehirnareale

Mit einem kontinuierlichen Training kannst du für Dich verbessern

Das Gleichgewicht, die Tiefensensibilität, die Koordinationsfähigkeit
Die Regulierung der eigenen Emotionen
Die aufrechte Körperhaltung, auch beim Sitzen
Die räumliche Orientierungsfähigkeit
Höhenangst und Schwindel
Die Fähigkeit still zu sitzen
Ordnungsfähigkeit
Grammatik und das Einhalten von logischen Reihenfolgen
Schwimmen und Radfahren, sportliche Aktivitäten
Die Stresstoleranz
Spätes Einnässen
Korrektes gehen und Laufen
Bündelung der Aufmerksamkeit und Konzentration

Der Ablauf des Trainings über ca. ein halbes Jahr sieht so aus:

  • Fragebogen an Deine Eltern
  • neuromotorischer Test, Lesetest, Beinlängentest
  • Vermittlung der passiven Übungen an Deine Eltern für Euer Heim-Training
  • Testen der einzelnen Reflexe und bei Bedarf Integration
  • Vermittlung der aktiven Übungen für Dein Heim-Training
  • nach ca. 4 Wochen: Ergebnisse der Vorstunde und weitere Reflexe testen

Du hast vielleicht vorne schon davon gelesen, doch hier innerhalb unseres Reflex-Trainings gilt es in besonderem Maße:

Unser Erfolg hängt von Deiner kontinuierlichen Mitarbeit ab ! 

Die leichten, schnell umzusetzenden Übungen machen Spass. Und das sollte Dir dabei helfen sie über einen längeren Zeitraum täglich umzusetzen.

Hast Du Lust die Reflexe in Aktion zu beobachten ? Dann schau hier:

Wer vorab mehr wissen möchte, kann in meinen Buchtipps stöbern:

http://www.amazon.de/Bewegungen-die-heilen-Einfache-Verhaltensproblemen/dp/3867311013

http://www.amazon.de/Autismus-ist-heilbar-Rhythmisches-Bewegungstraining/dp/3867311706/ref=pd_sim_14_5?ie=UTF8&dpID=51y1ZS3ammL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR112%2C160_&refRID=0TZY5GDP035GQYNRSTWR

Ryan Pendleton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.